user_mobilelogo

Login

Der Schachverein trauert um die kürzlich verstorbenen langjährigen Mitglieder Klaus Pressler, Markus Kasteleiner und Anto Pejic. Mit seiner humorvollen Art hat Klaus seit knapp 40 Jahren den Verein aufgelockert. In dieser Zeit hat er neben seinem Engagement als erster Vorsitzender auch die meisten Wettkampfpartien aller Mitglieder gesammelt. Markus, oder nach dem Schachgroßmeister Bogoljubow auch Bogol genannt, war eines der sechs Gründungsmitglieder des Vereins. Durch seine Hilfsbereitschaft wurde er nicht nur von allen Mitgliedern sehr geschätzt, sondern prägte damit auch seine langjährigen Vorstandstätigkeiten. Anto hat das Vereinsleben durch sein fröhliches Gemüt stets aufgeheitert und den Spielbetrieb mit seiner originellen Spielweise bereichert. Alle drei Vereinsmitglieder fehlen schon jetzt dem Vereinsleben sehr.

Am vergangenen Freitag fand unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Nach einer Corona-Übergangszeit konnten wir 2021 unseren Trainingsbetrieb wieder aufnehmen und eine gut besuchte Grillfeier und Weihnachtsfeier veranstalten. Auch eine Spielsaison fand wieder statt, wurde aber durch eine Winterpause unterbrochen und verschob sich dadurch bis in den Juni. Die Vereinsturniere im Blitz- und Langschach laufen seit einigen Monaten, und zum ersten Mal seit 2019 gab es wieder eine Einzelmeisterschaft im Schnellschach.

Der alte Vorstand mit Sebastian Wagner (1. Vorsitzender), Gerd Fischer (2. Vorsitzender), Udo Breuer (Kassierer), Julia Wagner (Jugendleiterin), Aloys Müller (Turnierleiter), Felix Stuhlmann (Schriftführer) und Philipp Schumacher (Webmaster) bleibt bestehen.

Plötzlich ist sie da: die Chance auf den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte in der Landesklasse West. Durch einen knappen Sieg gegen Wieseck steht die erste Mannschaft nach dem vorletzten Spieltag auf dem geteilten ersten Platz, weil Titelfavorit Niederbrechen gegen Biebertal nur unentschieden spielt.

Lindenholzhausen I startete in Wieseck nur zu siebt. Die Partien waren lange umkämpft und unklar. Als erster konnte Wolfgang Weisser seinen Gegner bezwingen, etwas später auch Oliver Hallmann. Gerd Fischer und Rudi Schäferbarthold steuerten jeweils einen halben Punkt bei, und schließlich verwertete Aloys Müller eine Mehrfigur zum ganzen Punkt. Damit reichte ein letzter halber Punkt, den Felix Stuhlmann sicherte, zum 4,5:3,5 Mannschaftssieg. Lindenholzhausen I liegt nun sowohl mit Mannschafts- als auch Brettpunkten mit Niederbrechen II gleich, am letzten Spieltag ist also noch alles offen. Falls beide Mannschaften das gleiche Ergebnis erzielen, kommt der direkte Vergleich als Drittwertung zum Einsatz, die zugunsten Niederbrechen ausfiele. Das letzte Spiel findet am 26.06 zuhause gegen Hungen-Lich statt.

Unterdessen verlor die zweite Mannschaft ihr Rückspiel gegen Diez. Mit zwei kampflos verlorenen Partien waren die Chance bereits im Voraus gering. Nur Udo Breuer und Klaus Meisner konnten ihre Partien gewinnen, Aloys Müller erzielte einen halben Punkt zum 2,5:5,5 Endstand. Der Saisonabschluss ist am 25.06 gegen Niederbrechen III.

Update 24.06: Aufgrund eines Aufstellungsfehlers fiel die Begegnung Biebertal-Niederbrechen 2:6 zugunsten von Niederbrechen aus. Damit ist der Meistertitel nur noch möglich, wenn Niederbrechen am letzten Spieltag verliert oder remis spielt und Lindenholzhausen mindestens mit 6,5:1,5 gewinnt.

Es sollte eine enge Angelegenheit werden: ohne zwei der Stammspieler und nur zu siebt ging es für die erste Mannschaft letzten Sonntag zur SG Idstein, die schon öfters in der Verbandsliga spielte und nominell zu den Aufstiegskandidaten gehört. Bereits vor vier Jahren erkämpfte sich der SCKL hier ein Unentschieden und führte darauf hin eine Zeit lang vor Idstein die Tabelle an.

Auch dieses Jahr blieb die Überraschung nicht aus: an den hinteren Brettern gewannen Christian Glöckler, Bernhard Scherber (kampflos) und Rudolf Schäferbarthold. Nach einem weiteren Sieg durch Florian Stuhlmann und einem Unentschieden durch Oliver Hallmann stand der Mannschaftssieg bereits fest. Schließlich gewannen Wolfgang Weisser und Felix Stuhlmann ihre Partien zum überraschend hohen 6,5:1,5 Endstand.

Am Samstag konnte die dritte Mannschaft in der Bezirksklasse ihren ersten Mannschaftspunkt einfahren: gegen Diez 2 gewannen Julia Wagner (kampflos) und Fabian Schneider zum 2:2 Unentschieden, wobei das fünfte Brett kampflos 0:0 gewertet wurde.

Die zweite Mannschaft hingegen hatte in der Woche davor weniger Erfolg: gegen Limburg I punkteten Aloys Müller, Johann Wachtel und Udo Breuer (Remis) zum 2,5:5,5. Leider mussten wir auch hier mit Ausfällen spielen und verloren zwei Partien kampflos.

 

Die nächsten Spiele:

14.05: Diez I – Lindenholzhausen II

21.05: Limburg II – Lindenholzhausen III

22.05: Lindenholzhausen I – Stadtallendorf I

 

Alle Ergebnisse des Spieltags sind unter dem folgenden Link zu finden:

https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2021/1295/runde/7/ (Landesklasse)

https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2021/1329/runde/7/ (Bezirksklasse)

Das Match gegen die im Tabellenmittelfeld platzierten Schachfreunde aus Erbach begann etwas glücklich: Florian Stuhlmann gewann seine Partie kampflos. Ersatzmann Aloys Müller erzielte ein Unentschieden, ebenso Gerd Fischer. Christian Glöckler gewann durch einen Bauernsturm am Königsflügel auch sein zweites Spiel in der Landesklasse. Weitere Unentschieden gegen zahlenmäßig eher stärkere Gegner erspielten sich Bernhard Scherber, Christoph Diefenbach und Wolfgang Weisser. Nach einer durchwachsenen Partie mit beiderseitigen Fehlgriffen gewann schließlich noch Oliver Hallmann zum 5,5:2,5 Endstand. Damit steht unsere erste Mannschaft nach 5 Spielen auf Tabellenplatz 3.

Am 08.05 geht es zum Auswärtsspiel nach Idstein. Einen Tag davor spielt die dritte Mannschaft gegen Diez II, und bereits diese Woche empfängt die zweite Mannschaft in der Bezirksliga Limburg I.

Alle Ergebnisse des Spieltags sind unter dem folgenden Link zu finden:

https://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2021/1295/runde/6/