user_mobilelogo

Login

Landesklasse: Punkteteilung im Heimspiel gegen Lindenholzhausen reicht zum Klassenerhalt

GIESSEN (khe). In der siebten Runde der Landesklasse West hießen die Schachfreunde Wieseck den Aufsteiger SC Lindenholzhausen willkommen. Die Wiesecker konnten damit zufrieden sein die Mannschaftspunkte zu teilen, denn zwei Runden vor Saisonschluss haben die Schachfreunde den Klassenerhalt gesichert.

Am 7. Spieltag der Landesklasse West musste die erste Mannschaft in Wieseck bei Gießen antreten. Durch ein hart erkämpftes 4:4 konnte ein Mannschaftspunkt mit nach Hause genommen werden. Für die Hollesser Punkte sorgten Christoph Diefenbach, Michael Rompel und Rudi Schäferbarthold durch Siege sowie Daniel Steblin und Bernhard Scherber durch Remis; Markus Ranzinger, Udo Breuer und Johann Wachtel mussten sich ihren Gegnern geschlagen geben.

Aktuell sieht es vor den letzten beiden Spieltagen gut für die Erste aus: Mit sieben Mannschaftspunkten ist man Fünfter, bei wahrscheinlich drei Absteigern sind also noch zwei Mannschaften dazwischen. Die Plätze fünf bis acht sind zwar mit sechs bzw. sieben Punkten eng beieinander, jedoch hat man an den zwei letzten Spieltagen ähnliche Duelle. Jede der Mannschaften muss noch einmal bei einem der Top 3 antreten und hat noch einen vermeintlich schwächeren Gegner. Zudem spricht die gute Brettpunktzahl für die Hollesser.

Das nächste Spiel findet am 3.4. um 14 Uhr daheim gegen den Lokalrivalen und Titelfavoriten aus Limburg statt.

In der ersten Runde des Viererpokals auf Bezirksebene kam es zu den Paarungen Lindenholzhausen 1 - Langendernbach 1, Bad Marienberg 1 - Lindenholzhausen 2 und Lindenholzhausen 3 - Niederbrechen 4.

Während die erste und die zweite Mannschaft ihre Spiele jeweils mit 2,5 - 1,5 zu ihren Gunsten entscheiden konnten und somit im Viertelfinale stehen, musste sich die die dritte Mannschaft mit 3 - 1 geschlagen geben und schied somit aus.

Am 11.03. fand die Jahreshauptversammlung des Jahres 2011 im Vereinsheim statt. Der 2. Vorsitzende Christoph Diefenbach leitete für die krankheitsbedingt entschuldigte Präsidentin Heike Breuer die Sitzung. Nach den Berichten des Vorstandes über das vergangene Jahr, in denen noch einmal das erstmalige Erreichen von zwei Meisterschaften hervorgehoben wurde, stand die Wahl eines neuen Vorstandes an, welche Versammlungsleiter Kersten Meyer-Weppelmann leitete. Der geschäftsführende Vorstand (1. Vorsitzende Heike Breuer, 2. Vorsitzender Christoph Diefenbach und Kassierer Udo Breuer) und auch Turnierleiter Aloys Müller wurden einstimmig bestätigt. Änderungen gab es auf den Positionen des Jugendleiters und des Schriftführers. Der bisherige Schriftführer Sebastian Wagner übernahm das Amt von Jugendleiter Holger Diehl, in das Amt des Schriftführers wurde Philipp Schumacher gewählt. Auf der Webmaster-Position änderte sich nichts, Philipp Schumacher ist weiterhin mit der Gestaltung des Internetauftritts (www.scklindenholzhausen.de) beauftragt. Nach anschließenden Berichten über die Lage des Schachbezirks und der Bekanntgabe der diesjährigen Vereinsaktivitäten beendete Christoph Diefenbach die Jahreshauptversammlung.

Im letzten Saisonspiel konnte die dritte Mannschaft des Schachclubs Königsflügel durch den achten Saisonsieg ihre Meisterschaft eindrucksvoll unterstreichen. Mit nun insgesamt acht Siegen und zwei Remis wurde ein nahezu perfektes Saisonergebnis eingefahren. Die Punkte gegen Langendernbach 3 vergangenes Wochenende erzielten Sebastian Wagner und Werner Stuhlmann durch Siege und Philipp Schumacher, Frank Haubrich sowie Florian Stuhlmann durch ihre Remis. Das Nachwuchstalent Julia Wagner konnte durch ihren zweiten Bezirksklasseneinsatz an Erfahrung gewinnen.

Domstadt 03.03.2011