user_mobilelogo

Login

Erste weiter auf Aufstiegskurs - Zweite wieder mit knapper Niederlage

Die erste Mannschaft ist auch nach dem fünften Spieltag der Bezirksliga weiterhin ungeschlagen auf Aufstiegskurs. In Langendernbach gab es zwar einige überraschende Ergebnisse, letztendlich siegte man aber doch souverän mit 5,5:2,5.

Die zweite Mannschaft verlor zum zweiten Mal in Folge denkbar knapp mit 3,5:4,5 gegen Niederbrechen, die dadurch wie auch Limburg in der Tabelle vorbeiziehen konnten, somit steht die Zweite jetzt auf dem vierten Platz. Die Einzelergebnisse und Tabellenstände können Sie auch auf unserer Vereinshomepage unter www.scklindenholzhausen.de eingesehen werden.

Die Rückrunde startet am 06.12. mit dem Duell der beiden Mannschaften untereinander.

Markus Ranzinger ist Vereinsmeister im Langschach

Bereits am vorletzten Spieltag des Vereinsturniers im Langschach konnte sich Markus Ranzinger nach 2009 und 2011 erneut den Titel des Vereinsmeisters sichern. Nach eigenem Sieg gegen Alexander Bindewald konnte im direkten Duell der beiden Verfolger Gerd Fischer und Felix Stuhlmann keiner voll Punkten, wodurch sich am letzten Spieltag nichts mehr an der Spitzenposition ändern kann.

Mieczyslaw Branowski gewinnt die Bezirksschnellschachmeisterschaft

Mieczyslaw Branowski (NIederbrechen) hat die am vergangenen Sonntag vom Verein ausgerichtete Bezirksschnellschachmeisterschaft gewonnen. Nach neun Runden im Schweizer System konnte er sich mit 7,5 Punkten vor den punktgleichen Dirk Egenolf (ebenfalls Niederbrechen) und Jonas Weyer (Langendernbach) durchsetzen. Letztere ermittelten die genaue Platzierung durch einen Vergleichskampf, in dem sich Dirk Egenolf durchsetzen konnte. Insgesamt nahmen 18 Schachfreunde am Turnier teil.

Der vierte Spieltag der Bezirksliga verlief aus Sicht der ersten Mannschaft optimal. Im Heimspiel gegen Bad Marienberg konnten alle acht Mitspieler gewinnen! Nach nicht einmal vier Stunden stand das Ergebnis bereits fest. Es spielten: Markus Ranzinger, Felix Stuhlmann, Florian Stuhlmann, Rudi Schäferbarthold, Christoph Diefenbach, Bernhard Scherber, Udo Breuer und Daniel Steblin.

Für die Zweite Mannschaft lief es leider nicht so gut. In Limburg war die Begegnung sehr ausgeglichen, am Ende jedoch konnten die Gastgeber knapp mit 4,5:3,5 gewinnen. Bert Jung, Klaus Preßler und Johann Wachtel konnten gewinnen, den letzten halben Punkt steuerte Sebastian Wagner mit einem Remis bei.

In der Tabelle hatten die Ergebnisse keinen Einfluss auf die Platzierungen. Beide Mannschaften belegen weiterhin die ersten beiden Pläze.

Weiter geht es am 22.11., die Erste tritt in Langendernbach an, während die Zweite zeitgleich daheim gegen Niederbrechen 3 ran muss.

Am dritten Spieltag der Bezirksliga konnten beide Hollesser Mannschaften Erfolge feiern. Die Erste bezwang Limburg deutlich mit 6,5:1,5. Innerhalb der ersten drei Stunden legten die hinteren vier Bretter (Gerd Fischer, Christoph Diefenbach, Bernhard Scherber und Alexander Schütz) den Grundstein für den souveränen Sieg. Kurze Zeit später konnten auch Markus Ranzinger (Brett eins) und Rudi Schäferbarthold (Brett vier) ihre Partien gewinnen. Nachdem Florian Stuhlmann einem Remisangebot zustimmte, konnte Felix Stuhlmann seine Nachteile am Brett nicht mehr ausgleichen und verlor.

Die Zweite musste in Langendernbach antreten. Gegen die nominell zweitstärkste Mannschaft der Liga konnte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein Überraschungserfolg gefeiert werden. Bert Jung, Klaus Pressler und Alexander Bindewald (jeweils Siege) sowie Werner Stuhlmann, Sebastian Wagner und Johann Wachtel (jeweils Remis) holten die Brettpunkte für den 4,5:3,5-Sieg, Aloys Müller und Julia Wagner verloren ihre Partien.

In der Tabelle stehen beide Mannschaften mit jeweils vier Mannschaftspunkten an der Spitze, wobei die Erste noch ein Nachholspiel am kommenden Sonntag zu absolvieren hat. Der nächste reguläre Spieltag findet am 8.11. statt.

Im Nachholspiel des zweiten Spieltages der Bezirksklaße wurde die erste Mannschaft wieder ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte gegen Niederbrechen 3 souverän mit 6:2. Nach etwa vier Stunden war das Derby entschieden. Markus Ranzinger, Gerd Fischer und Christoph Diefenbach sorgten für die volle Punktzahl während Felix Stuhlmann, Florian Stuhlmann, Bernhard Scherber und Udo Breuer jeweils einen halben Punkt holten. Wenig später konnte auch Rudi Schäferbarthold seine Partie gewinnen.

Dadurch steht die erste Mannschaft weiterhin unangefochten mit sechs Mannschaftspunkten und nur fünf abgegebenen Brettpunkten auf dem ersten Platz. Auch für die zweite Mannschaft war das hohe Ergebnis gut, so bleibt sie dank der höheren Brettpunktzahl auf dem zweiten Tabellenplatz.

Der nächste Spieltag findet am kommenden Samstag statt. Die Erste tritt daheim gegen Bad Marienberg an während die Zweite zum Auswärtßpiel nach Limburg muß.

Im zweiten Saisonspiel der Bezirksliga konnte die zweite Mannschaft einen souveränen 5,5:2,5-Erfolg einfahren. Bereits nach einer guten Stunde konnte Ersatzmann Philipp Schumacher den ersten Punkt holen. Nach zwei Remis von Bert Jung und Johann Wachtel waren auch an den anderen Brettern die Weichen auf Sieg gestellt. Zunächst konnte Klaus Preßler seinen Vorteil in einen vollen Punkt umwandeln. Nach einem weiteren Remis durch Werner Stuhlmann waren es Aloys Müller und Sebastian Wagner, die den Sieg perfekt machten. Einzig Frank Haubrich verlor grippegeschwächt seine Partie.

Nach der erwarteten Auftaktniederlage gegen die erste Mannschaft (6,5:1,5) stehen somit die ersten zwei Mannschaftspunkte auf dem Konto. Das Spiel der ersten Mannschaft in Niederbrechen wurde auf den 2.11. um 14 Uhr verlegt. Bereits am 25.10. um 17 Uhr findet der dritte Spieltag statt. Die Zweite tritt in Langendernbach an, während die Erste daheim gegen Limburg ran muss.