user_mobilelogo

Login

In einer sehr engen Begegnung konnte sich die erste Mannschaft im Halbfinale des Bezirks-Viererpokals gegen die erste Mannschaft aus Niederbrechen mit 2:2 nach Berliner Wertung (6:4) durchsetzen. Daniel Steblin konnte seine Partie gegen Tobias Schupp gewinnen. Markus Ranzinger musste an Brett eins gegen David Henrich in Gewinnstellung auf Grund eines Dauerschachs dem Remis einwilligen, während Florian Stuhlmann gegen Dominik Garzinsky verlor. Es sollte sich also in der letzten Partie entscheiden, wo Felix Stuhlann gegen Mieczyslaw Branowski kämpfte und das notwendige Remis erzwingen konnte.
Das Pokalfinale gegen Niederbrechen 2 findet am 04.06. um 17 Uhr in Lindenholzhausen statt. Interessierte sind recht herzlich zum Zuschauen eingeladen!
Mit dem Erreichen des Bezirkspokalfinales ist die erste Mannschaft automatisch für den Hessenpokal qualifiziert.
Die beiden anderen Lindenholzhausener Mannschaften schieden bereits in der ersten Runde (gegen Niederbrechen 2) bzw. im Viertelfinale (gegen Niederbrechen 1) aus.

Erste Mannschaft sichert sich Platz zwei in der Landesklasse

In der bereits vor einigen Wochen abgeschlossenen Saison der Landesklasse West sicherte sich die erste Mannschaft einen sensationellen zweiten Platz. Nach dem 4:4 gegen Erbach konnte die erste Limburger Mannschaft nach deren Niederlage gegen Braunfels noch knapp überholt werden. Damit ist die beste Saisonleistung der Vereinsgeschichte amtlich. Zusätzlich wurde Markus Ranzinger mit 6,5 Punkten aus 9 Partien ungeschlagen Top-Scorer der Liga (geteilt mit Wolfgang Weiser, Limburg).

Der vorletzte Spieltag der Landesklasse West sollte ein ganz besonderer Tag für die Familie Stuhlmann werden. Gegen die zweite Mannschaft des Wiesbadener SV legten Florian, Felix und Papa Werner mit drei Siegen die Grundlage für den 5,5:2,5-Mannschaftssieg. Somit ist nun endgültig klar, dass die erste Mannschaft mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben wird und nebenbei noch die beste Saison der Vereinsgeschichte spielt. Die weiteren Punkte steuerten Markus Ranzinger und Bernhard Scherber (jeweils 1:0) sowie Rudi Schäferbarthold (remis) bei.
Die nun elf gesammelten Punkten resultieren momentan in einem sehr guten und weit über den Erwartungen liegenden dritten Rang mit zwei Punkten Vorsprung auf Platz vier.
Das letzte Saisonspiel findet am 17.4. bei den Schachfreunden in Erbach (Rheingau) statt.

Im Heimspiel gegen die Schachfreunde Wieseck konnte die erste Mannschaft ihre starke Serie von jetzt vier ungeschlagenen Spielen in Folge ausbauen. Etwas glücklich konnte man mit einem 4,5:3,5 die nächsten zwei Mannschaftspunkte einfahren und steht jetzt mit 7 Punkten auf Platz vier.

Weiter geht es in zwei Wochen mit dem Derby in Niederbrechen.

Darüber konnten sich am vergangenen Samstag Anna Gerlach, Luis Schlipper, Fabian Zuleger, Alexander Weixler, Simon Breuer, Marlene Stuhlmann, Nils Stein (s. Foto von links nach rechts), Jonathan Martin, Laurenz und Julius Cremer (fehlen auf dem Foto) freuen. Seit Ende September 2015 wurden die Kinder jeweils samstags von 15:00 bis 16:00 Uhr von Julia Wagner (s. Foto ganz rechts) mit Unterstützung von Jugendleiter Sebastian Wagner und den Spielern unserer ersten Mannschaft Markus Ranzinger, Florian und Felix Stuhlmann an die Regeln des königlichen Spiels herangeführt. Am Ende dieses Schach-Anfängerkurses konnten sie nun beweisen, dass sie mit den Grundregeln des Schachspiels vertraut sind. Alle Kinder haben den Abschlusstest bestanden und konnten daher stolz ihr Bauerndiplom in Empfang nehmen. Mit einem ersten kleinen Schachturnier fand der Kurs seinen Abschluss. Für diejenigen, die sich nun intensiver mit Schach beschäftigen möchten, startet ab 04. März zur gewohnten Zeit der neue Kurs zur Erlangung des Springerdiploms.