user_mobilelogo

Login

Das Nachwuchsteam des SCK Lindenholzhausen konnte vergangenen Samstag mit einem starken 2:2 in Diez in die neue Kreisligasaison starten. Simon Breuer konnte in seinem ersten Ligaspiel einen Sieg einfahren, genauso wie Fabian Schneider. Florian Zuleger und Lukas Friedrich mussten sich ihren Gegner geschlagen geben.

Die zweite Mannschaft verpasste den Sieg in Langendernbach nur hauchdünn. Nachdem sie mit zwei schnellen Punkten durch Klaus Meisner und Johann Wachtel in Führung gegangen war, konnte Aloys Müller, Julia Wagner und Klaus Pressler mit ihren Remis die Gesamtpunkte nur noch auf 3.5 erweitern. Die Niederlagen von Bert Jung, Sebastian Wagner und Philipp Schumacher bedeuteten den Mannschaftssieg für Langendernbach.

Weiter geht es am 16.September für die zweite und dritte Mannschaft gegen Limburg 2 und 4. Einen Tag später startet auch die erste Mannschaft mit einem Auswärtsspiel in Idstein in die neue Landesklassensaison.

Im Halbfinale des Bezirks-Vierer-Pokals musste sich Lindenholzhausen der Mannschaft aus Limburg geschlagen geben. Nach knappem Kampf unterlagen wir klar mit 3,5:0,5. Aloys Müller konnte ein Remis holen, während Florian Stuhlmann, Felix Stuhlmann und Klaus Meisner verloren. Im Vierer-Pokal-Finale trifft nun Limburg auf Niederbrechen.

Die Einzelergebnisse der Runde sind unter folgendem Link zu finden:
http://hessen.portal64.de/ergebnisse/show/2016/739/runde/3/

Der diesjährige Vereinsausflug des Schachclubs führte zunächst mit dem Zug nach Balduinstein. Von dort ging es dann lahnabwärts im Kanu nach Laurenburg. Bei bestem Wetter wurde die 12 km lange Strecke von allen 18 Teilnehmern problemlos gemeistert. Nach gut 4 Stunden und einigen Badepausen erreichten wir Laurenburg.
Nun ging es per Zug weiter nach Niederlahnstein, um in den Maximilians-Brauwiesen einzukehren.
Damit ging bei Speis und Trank ein ereignisreicher Vereinsausflug zu Ende.

Die Teilnehmer des Vereinsausflugs

Am Samstag, 6. Mai fand die vereinsinterne Schnellmeisterschaft statt. In 7 Runden duellierten sich 10 Teilnehmer, darunter zwei Jugendliche, bei einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie. Mit 5,5 Punkten konnte Gerd Fischer das Turnier gewinnen. Es folgten Felix Stuhlmann und Johann Wachtel auf den Plätzen 2 und 3. Als bester teilnehmender Jugendlicher konnte Florian Zuleger einen Sonderpreis erlangen.